Ruhe und Kraft

Psychotherapie


Was ist Psychotherapie?

Psychologie = (griech., Seelenlehre), die Wissenschaft von den Erscheinungen und Zuständen des bewussten und unbewussten Seelenlebens. Eine innere Gesetzmäßigkeit entsprechende Verhaltens- und Reaktionsweise.

Psychotherapie = Heilung durch seelische Mittel und Berührung. Beruhigende Aufklärung und Aussprache, zum Beispiel durch die Gesprächspsychotherapie (nach Rogers).

Die Gesprächspsychotherapie hilft bei der Bewältigung von Lebenskrisen. Sich selbst, seine Ängste und seine Konflikte verstehen und bewältigen.

Die Gesprächspsychotherapie (nach Rogers) ist eine besondere Form der Gesprächsführung. Jeder Klient bringt die Lösung des Problems, das er hat, bereits mit. Alleine ist es schwer die Lösung zu finden. Durch eine gezielte Gesprächsführung hat der Klient die Möglichkeit seine Problemsituation zu verstehen.

Die Gesprächstherapie ist sehr klientenzentriert, d. h. der Therapeut fungiert als Spiegel für den Klienten, dadurch kann er die Lösung seines Problems erkennen, annehmen und Veränderungen einleiten.

Klientenzentriert heißt auch, die Einflussnahme des Therapeuten soll im Prozess der Therapie so wenig wie nötig erfolgen. Nur der Klient weiß am Besten, welche Lösung für ihn möglich und lebbar ist. Der Therapeut ist Hilfe zur Selbsthilfe, Stütze und Begleitung.

Neue gute Wege finden. "Selbstaktualisierung", damit ist die Fähigkeit gemeint, eine dem Menschen innewohnende Kraft zur Entwicklung und Reifung seiner Person.

Ziel ist während einer Therapie Bedingungen zu schaffen, um diese Veränderungen zu ermöglichen.

"Mein Herz schlägt in erster Linie für mich"


Hier ist kein Egoismus gemeint, sondern eine gesunde positive Selbstbejahung.
Denn geht es mir gut, will ich diese Lebensfreude auch mit meinen Mitmenschen teilen.

© 2009 by Elisabeth Adler | Design & Programmierung: .dot Werbeagentur